martedì, maggio 30, 2006

jetzt renn doch net so...

das wird von woche zu woche schlimmer. ich würd ja so viel so gern machen und komm zu gar nichts. nada. rien. nüscht. tragisch ist das. tagsüber nur däumchendrehen und nasebohren. und kaum bin ich daheim schaltet sie den turbo boost ein und läuft mir davon, die zeit.

lunedì, maggio 29, 2006

I love deadlines. I like the whooshing sound they make
as they fly by.
Douglas Adams.

venerdì, maggio 26, 2006

selbstversuche mit nahrungsmitteln

das experiment: pesto selbermachen für anfänger.
das ergebnis: mundgeruch.
eine zehe knoblauch wäre auch wirklich ausreichend gewesen.
aus kompensations-zwecken andere zutaten immer wieder aufgeschüttet.
vor allem salz.
mehr pinienkerne!
- weil, war ja versalzen.
und so weiter und so fort.
lustiger teufelskreis. habe jetzt ungefähr ein kilo bärlauch-pesto im kühlschrank. will jemand?

mercoledì, maggio 24, 2006

fucking crazy - okkervil river im atomic

gestern abend auf dem okkervil river konzert gewesen. zur vorband gibts eigentlich nicht besonders viel zu berichten: wir habens irgendwie überstanden. deutscher pop, mit gesichtsversteinerter frau am bass. (bass wars, wenn mich nicht alles täuscht) der sound grad so wies wohl trendy und angesagt ist, so deutsch-pop. mit unglaublich unkreativen texten. von "ich mach die tür auf" (hey - eine metapher!) bis "ich muss irgendwann sterben" war alles dabei. bitte, nächstes mal einfach auf englisch, dann tuts nicht so weh.

und dann okkervil in person. ich muss zugeben, ich hatte mir mehr erwartet. ich muss allerdings auch zugeben, dass ich nicht das gesamte repertoire der jungs kenne. die songs die ich kannte, waren allesamt super, der rest war, naja, sagen wir ein wenig lahm bis zäh und hat mich jetzt nicht so vom hocker gerissen. auch gar nicht schlecht diese taktik. die besten songs ab ins netz. (normalerweise kauf ich mir ja auch das album vorm konzert. leider bin ich immer noch dermassen pleite, dass sowas bis auf weiteres ausfällt)
ein wenig abgestossen hat mich dann doch das optische erscheinungsbild des sängers (hey gugg mal, der ist ja volle kanne breit, was hat der genommen?) im nachhinein, bei der zugabe, als er dann seine enorme brille aufgewuchtet hat, hat sichs dann aufgeklärt. ein ganz großer grabowski, sozusagen.
schade. dabei hätte ich bis gestern blindlinks einen heiratsantrag, gehaucht mit dieser leidenden, rauchigen stimme, angenommen.

spannende geschehnisse gabs dennoch, man wird ja grad im atomic immer wieder zeuge unglaublicher ereignisse, wie etwa gnadenlose selbstüberschätzung, gesichtsversteinerungen oder "ich sehe was was du nicht gesehen hast und das war mein fuss, du arsch".
auch ein paar american guys hatten sich ins tal verirrt und freuten sich riesig über diese unglaubliche "european atmosphere in here". yeah, fucking crazy. das invoice girl wäre begeistert gewesen.

neben einem einigermassen anständigen rausch (wie sichs so gehört wenn man den rest der woche frei hat) hab ich noch ne erkältung mit nach hause getragen. die arme hat irgendwo zwischen hackerbrücke und marienplatz angeklopft, und ich bin ja nicht so, hab sie mal eben mitgenommen.

notiz an mich selbst: rauchen ist doof.

martedì, maggio 23, 2006

ab in die schrottpresse

erst diese sinnlose Opel-Diskussion. und, was kommt dabei raus?
meiner ist heute durch den TÜV gefallen. schönen dank auch.
da helfen dann auch meine super-batman-socken nicht weiter, befürchte ich.

lunedì, maggio 22, 2006

ich bin müde.

ausgesaugt und komplett unmotiviert mir für diese leute auch nur noch ein bein auszureissen. basta.

Rock und Blut

Der Lacher des Tages im neuen Spiegel:

"Was Keith Richards betrifft, den großen Überlebenden der Popgeschichte, ist dagegen bis heute nicht klar, ob ihn Heroin und sein seit 40 Jahren gepflegter Bourbonkonsum oder doch eine Kokosnusspalme besiegen wird."

sabato, maggio 20, 2006

giovedì, maggio 18, 2006

und täglich grüßt das nachtquartier

hier die ultimative Liste aller Dinge, die ich noch eben schnell erledigen muss, bis ich endlich diese verdammte email schreiben und eventuell sogar abschicken kann:
  • schnell abwaschen
  • pudding kochen
  • email filter einrichten
  • aufs klo gehen
  • nur noch das eine kapitel fertig lesen
  • zimmer aufräumen
  • wein trinken
  • rückengymnastik
  • tasche nähen
  • fussnägel schneiden
  • zähneputzen
  • bombermann zocken
  • den mann zum knutschen überreden
  • hier drin lesen
  • ach ja, und bloggen natürlich
viel wahrscheinlicher allerdings ist, dass ich komplett unverrichteter Dinge halbtot ins Bett falle und das mal lieber ganz entspannt morgen angehe...

martedì, maggio 16, 2006

spitze!

Wie verbreitet Akupunktur mittlerweile ist, lässt sich nicht nur daran erkennen, dass ich das schon durchgemacht habe. Nein. Unter anderem machen sichs glatzköpfige Obdachlose gerne mal in der Sonne bequem, statt der Nadel im Arm der Pulle in der Hand eben mit der Nadel im Kopf. Ganz relaxt. Unglaublich, aber tatsächlich heute gesehen.

Some nights I thirst for real blood



Okkervil River - For Real
und in Echt dann am 23.05. im Atomic.
Wahnsinn.
via

giovedì, maggio 11, 2006

Bikini-Tortur

Dieser Nicht-Job hat mein durchaus mal gesund gewesenes Essverhalten gestört.
Frühstück (2xKaffee und Breze) zwischen 10 und 11, Mittag (Fastfood) zwischen 2 und 4 und davor (damit mir nicht vor lauter Hunger schlecht wird) Schokolade. Abends dann, so gegen 10 halb 11 noch mal mit dem Mann richtig essen. Würg. Aber ich sags euch, heute Abend gibts nur nen Apfel. Basta.

mercoledì, maggio 10, 2006

universal.kompatibel.

aus dem nichts plötzlich wieder dieser gedanke.
was kannst du eigentlich?
ich stelle fest: ich kann alles.
aber von allem nur ein bisschen.

neulich bei aldi

"Mammmmaaaaaa! Die Frau da hat gesagt, sie hat vier Kinder, hörst du! Und du? Warst ja ganz schön faul. Hast nämlich nur eins hinbekommen. Hähä."

lunedì, maggio 08, 2006

Gestern war ich zum ersten Mal richtig nah dran.

Mit der Nase an frischer Hefe.
Ich musste an Emily denken.
Und ihre Cowboystiefel.
Damals, in der 8. Klasse.

sabato, maggio 06, 2006

giovedì, maggio 04, 2006

muchacho!

Habe beschlossen die Leute doof zu finden, die zu Calexico Calehico sagen. Wir sind ja hier auch nicht in Mehico äh, Mexico...Nun gut, wir werdens ja sehen. Ich lass mich einfach mal überraschen. Morgen Abend in der Tonhalle.

mercoledì, maggio 03, 2006

HEy you fickende Fleischwarenfachverkäuferin

darf ich mich vorstellen?
Gestatten, lou mein Name.
Schriftstellerin für Kaffee und Massivholzmöbel aus rotkerniger Buche.

Damals, in meinen wilden Zeiten, die ich mit oder ohne Viola aber auf jeden Fall mit haufenweise Bier und Schnaps verbracht habe, hab ich mich in der Disco gern als Fleischwarenfachverkäuferin aus Fürstenfeldbruck vorgestellt. Da war Erfolg garantiert.

Mann, das waren die besten Abende.

martedì, maggio 02, 2006

fast schon amüsant

wenn sich so ein erster Eindruck dann ein paar Monate später doch noch bestätigt...